Abfindungen - Steuer-ABC

ACHTUNG: unbedingt vor der Aufnahme des Nebenjobs schlau machen...
Beamte und Arbeitnehmer des öffentlichen Dienstes sollten sich zuerst über die Pflichten gegenüber dem Dienstherrn informieren, bevor sie eine nebenberufliche Tätigkeit ausüben. Der Ratgeber "Nebentätigkeitsrecht" erläutert verständlich, was zu beachten ist (mit Checklisten)
>>>Sie können den Ratgeber als OnlineBuch für 7,50 Euro bestellen.


Abfindungen aufgrund der Beendigung eines Arbeitsverhältnisses sind für Arbeitnehmer bis zu folgenden Freibeträgen steuerfrei:

  • grundsätzlich 7.200 Euro,
  •  9.000 Euro nach Vollendung des 50. Lebensjahres und nach 15-jähriger Betriebszugehörigkeit,
  • 11.000 Euro nach Vollendung des 55. Lebensjahres und 20-jähriger Betriebszugehörigkeit.

Bei Überschreiten des Freibetrages ist lediglich der übersteigende Betrag steuerpflichtig.

 

 

   
UNSER TIPP: Kündigung mit Freistellung erhalten? – Vereinbaren Sie mit dem Arbeitgeber die sofortige Auflösung des Arbeitsverhältnisses unter Zahlung einer Abfindung in Höhe der regulär noch bis zum Ablauf der  Kündigungsfrist  ausstehenden Gehaltszahlungen. Bis zur Höhe der Freibeträge sind die Abfindungszahlungen für Arbeitnehmer und Arbeitgeber frei von gesetzlichen Abzügen!  

*Die Texte zum Steuer-ABC sowie den TIPPS hat uns freundlicherweise Frau Petra Ackers-von Thenen, Dipl. Betriebswirtin/Steuerberaterin zur Verfügung gestellt: E-Mail: Petra.Ackers-vonThenen@web.de 

 

 


Einfach Bild anklicken

Nebentätigkeitsrecht im öffentlichen Dienst" als OnlineBuch sofort verfügbar

Den kompletten Ratgeber können Sie hier als OnlineBuch für 7,50 Euro bestellen und dann direkt lesen, herunterladen und/oder ausdrucken. Beschäftigte des öffentlichen Dienstes, die einer Nebenbeschäftigung ausüben möchten, müssen vor der Aufnahme des Nebenjobs besondere Vorschriften beachten. Dies gilt für Tarifbeschäftigte ebenso wie für Beamtinnen und Beamte Vor allem auch Ruhestandsbeamte müssen sich vorher darüber informieren, was sie tun dürfen und wieviel man hinzu verdienen darf.

Das Nebentätigkeitsrecht ist in Bund und Ländern unterschiedlich ausgestaltet. Die meisten Regelungen der Länder orientieren sich an den Bundesvorschriften. Dennoch gibt es Besonderheiten, die von Nebenberuflern beachtet werden sollten. Das OnlineBuch erläutert die Grundzüge des Nebentätigkeitsrechts verständlich und gibt wichtige Tipps für den Schriftwechsel mit der Dienststelle. Daneben finden die Leser/innen eine Auswahl von wichtigen Rechtsvorschriften zur Nebentätigkeit.


 

Startseite | Kontakt | Impressum
www.nebentaetigkeitsrecht.de © 2021