Kindergeld und Kinderfreibeträge - Steuer-ABC

Vorteile für den

öffentlichen Dienst

Vergleichen und sparen: Berufsunfähigkeitsabsicherung - Krankenzusatzversicherung - Online-Vergleich Gesetzliche KrankenkassenZahnzusatzversicherung  -




Kinderfreibetrag und Kindergeld werden nicht mehr nebeneinander gewährt. Stattdessen prüft das Finanzamt von Amts wegen im Rahmen der Einkommensteuerveranlagung, ob entweder die Kindergeldzahlung oder die Gewährung des Kinderfreibetrages für den Steuerpflichtigen günstiger ist.

 

Das Kindergeld beträgt für die ersten drei Kinder monatlich je 154 Euro, ab dem vierten Kind monatlich 179 Euro.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   
UNSER TIPP: Kindergeld und Kinderfreibetrag werden für volljährige, in Berufsausbildung befindliche Kinder nur gewährt, wenn deren Einkünfte und Bezüge insgesamt 7.680 Euro jährlich nicht übersteigen. Beendet das Kind seine Ausbildung während des laufenden Kalenderjahres und nimmt eine Beschäftigung auf, werden Kindergeld und –freibetrag zeitanteilig berücksichtigt!.  

*Die Texte zum Steuer-ABC sowie den TIPPS hat uns freundlicherweise Frau Petra Ackers-von Thenen, Dipl. Betriebswirtin/Steuerberaterin zur Verfügung gestellt: E-Mail: Petra.Ackers-vonThenen@web.de 

 

 


ACHTUNG: unbedingt vor der Aufnahme des Nebenjobs schlau machen...
Beamte und Arbeitnehmer des öffentlichen Dienstes sollten sich zuerst über die Pflichten gegenüber dem Dienstherrn informieren, bevor sie eine nebenberufliche Tätigkeit ausüben. Das eBook zum Nebentätigkeitsrecht erläutert in verständlicher Sprache, was zu beachten ist (mit Checklisten)
>>>Sie können das OnlineBuch für 7,50 Euro bestellen.


Startseite | Kontakt | Datenschutz | Impressum
www.nebentaetigkeitsrecht.de © 2022